15 Tage
Dauer
Individualreise
Kategorie
Bretagne, Normandie
Region
Anreise samstags, März-November 2023
Reisedaten

Rundreise Normandie und Bretagne: 15-Tage Individualreise

Normandie ©Antje Seele

Auf Ihrer Rundreise durch die Normandie und die Bretagne erleben Sie einige der spektakulärsten Küstenabschnitte der beiden Regionen. Sie übernachten in wunderschönen, ausgesuchten Privatunterkünften und tauchen so in die vielfältigen Facetten der Regionen ein.

Übrigens: meinen Blog-Eintrag zu meiner Entdeckungsreise der Normandie im Sommer 2020 finden Sie hier.

Highlights

  • Bayeux und die Landungsstrände
  • Das Meeresmuseum Cité de la Mer in Cherbourg
  • Mont St. Michel und Saint Malo
  • Die Altstadt von Concarneau
  • Calvados Verkostung
  • Natur und Strände mit vielen Tipps der Einheimischen
  • Tipps, die in keinem offiziellen Reiseführer stehen

Ihre Unterkünfte

Das Haus in Bayeux (3 Nächte)

Normandie-Urlaub_Haus in Bayeux
Das Herrenhaus in Bayeux©PM
Normandie-Urlaub_Zimmerbeispiel
Zimmerbeispiel©PM

Das Gebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert liegt im Herzen des historischen Viertels von Bayeux. Alle fünf Zimmer und das ganze Haus wurden von Ihrem Gastgeber Pascal mit viel Geschmack und Herzblut eingerichtet. Alle Möbel sind authentische Familienmöbel oder stammen direkt aus Bayeux. ER ist außerdem ein großer Gartenfreund und liebt besonders die Morgenstimmung. Daher können Sie bei ihm auch ein besonders leckeres, herzhaftes Frühstück erwarten.

Das normannische Herrenhaus aus dem 16. Jh. (3 Nächte)

Das Bassin von dem normannischem Herrenhaus ©EmmaLuvisutti
Zimmerbeispiel ©OlivierHallot

Das ideal auf den Anhöhen von Cherbourg-en-Cotentin gelegene Herrenhaus aus dem 16. Jh. lässt Sie die Ruhe der Landschaft genießen. Es befindet sich ganz in der Nähe des Hafens, der Cité de la Mer, der Restaurants, der Geschäfte und der Strände. Das Haus verfügt es über zwei Suiten und ein großes Zimmer, jeweils mit einem geräumigen Bad mit Badewanne, Dusche und separater Toilette. Alle Zimmer sind mit dem besten Komfort ausgestattet sind. Die Gastgeber Emmanuel und Michel haben das Anwesen sehr stilvoll und elegant renoviert und eingerichtet. Die große Suite ist mit einem prächtigen, denkmalgeschützten Kamin ausgestattet. Ein sonniger Frühstücksraum, eine gemütliche Bibliothek, die Sie zum Ausruhen und Lesen einlädt, sowie ein 4 ha großer Park, der zahlreiche botanische Raritäten beherbergt, stehen Ihnen zur Verfügung.

Das Schloss mit Blick auf den Mont St. Michel (3 Nächte)

Hier werden Sie sich fühlen wie Könige. Die 5 Zimmer sind im Geist des französischen Geschmacks des achtzehnten Jahrhunderts eingerichtet und mit Antiquitäten ausgestattet. Das fürstliche Frühstück wird im Speisesaal serviert, es gibt einen Schlossgarten mit Teich und Schwänen. Der Schlossherr ist ein wunderbarer Gastgeber. Bitte beachten Sie, dass die Einrichtung des Schlosses teilweise sehr kostbar ist, Kinder ab 8 Jahren sind willkommen.

Gartenblick auf das Schloss ©CC
Zimmerbeispiel im Schloss ©CC

Die Villa am Wasser (4 Nächte)

Die Villa ist ein eleganter historischer Landsitz in Weiß und Grün, eingebettet in einen traumhaften Garten direkt am Meer. Im Hotel befinden sich 19 Zimmer und Cottages und ein Restaurant mit einem „Michelin“-Stern. Unbedingt probieren!

Die Villa ©YannRichard
Zimmerbeispiel der Villa ©YannRichard

Leistungen Normandie-Urlaub

  • 14 Übernachtungen und Frühstück in handverlesenen Unterkünften mit viel Charme mehr Infos zu den Privatunterkünften
  • 4 Tischreservierungen im Restaurant, je nach Verfügbarkeit möglichst am jeweiligen ersten Abend in der neuen Unterkunft
  • Eintritt in das Meeres-Museum in Cherbourg (alle drei Ausstellungen)
  • Eintritt Mont St. Michel mit seinen 3 Museen
  • Eintritt in den botanischen Garten von Vauville
  • Umfangreiches Kartenmaterial (Regionalkarten, Wanderkarten, Stadtpläne)
  • Perfekte Reiseplanung mit Ihren individuellen Reiseunterlagen und Reisetagebuch mehr Infos zum Reiseführer

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung: 20% des Reisepreises
  • Restzahlung 21 Tage vor Reisebeginn

Mobilität

  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Einreisebestimmungen

  • Die geltenden Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger finden Sie hier
  • Sollten sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können.
1

Samstag, Anreise| Bayeux

Port Racine, Cotentin ©Andre Quinou

Ihr Normandie-Urlaub beginnt in Bayeux. Ein charmantes Stadthaus mit einem großzügigen Garten ist die erste Station Ihrer Normandie und Bretagne Rundreise. Obwohl im Zentrum von Bayeux, liegt das Haus sehr ruhig. Am ersten Abend essen Sie in einem unserer Lieblingsrestaurants in Bayeux in der Nähe Ihrer Unterkunft.

2

Sonntag, Bayeux | Der Wandteppich

Bayeux ©KirkFisher

Nur wenige Kilometer von der Küste entfernt, ist Bayeux von den Bombardements des Zweiten Weltkrieges verschont geblieben. Stadtpalais und Herrenhäuser reihen sich hier aneinander. Bayeux ist bekannt für seinen fantastischen Wandteppich, der die Eroberung Englands darstellt und wirklich einmalig ist. So wurden damals Geschichten erzählt. Das Städtchen hat aber noch viel mehr zu bieten, historische Gassen, kleine Plätze und ein besonderes Flair. Von Ihrer herrlichen Unterkunft in einem ruhigen Stadthaus können Sie alles zu Fuß bequem erreichen.

3

Montag, Omaha Beach | Landungsstrände

Omaha Beach, Landungsstrände der Normandie ©MilaCroft

Die Geschichte des Zweiten Weltkriegs ist hier natürlich überall präsent. Wir haben unsere eigene Tagestour zusammengestellt, um Sie auf eine Reise durch die Geschichte mitzunehmen. Optional haben Sie die Möglichkeit, einige ausgewählte Orte in Begleitung unseres deutschsprachigen Guides Jean kennenzulernen. Mit ihm haben Sie jemanden an der Seite, der hier aufgewachsen ist. Kaum einer kennt sich hier besser aus, und es ist ihm ein echtes Anliegen, diesen besonderen Ort und seine Geschichte zu erklären.

4

Dienstag, Park Marais du Bassin | Valognes

Marais Vernier ©AndreQuinou

Heute fahren Sie entlang der typischen Bocage, der Feld-, Wald und Wiesenlandschaft der Halbinsel Cotentin. Hier geht es ruhig und beschaulich zu. Mittendrin liegt das kleine Versaille der Normandie, Valognes. Hier wurden vor dreihundert Jahren Barockpalais und repräsentative Plätze angelegt. Der Nachbarort Bricquebec hat eine alte Burg zu bieten.

5

Mittwoch, Le Rozel | Spaziergang am Strand

Le Rozel, großer Sandstrand in der Nähe von Kap Frehel bei Ebbe. ©EkaterinaPokrovsky

Ganz zufällig habe ich diesen Ort entdeckt und mich sofort verliebt. Heute haben Sie mehrere Möglichkeiten: Sie können endlos am Strand entlangspazieren, denn von hier bis zum Cap de Cataret ist die Küste völlig unverbaut und der Strand geradezu endlos. Oder Sie folgen unserer Rundwanderung um Rozel zur Küste und durchs Hinterland und genießen die tollen Ausblicke. In jedem Fall lohnt es sich, zum Sonnenuntergang am Strand zu sein!

6

Donnerstag, Cherbourg | Meeresmuseum

Cité de la mer ©AntjeSeele

Im Museum Cité de la Mer gibt es gleich drei Ausstellungen, die ich im Sommer 2020 besucht habe. Wirklich sehenswert! Das weltweit größte zu besichtigende U-Boot Le Redoutable können Sie mit einem Audioguide besichtigen. Spannend, wie über 100 Mann Besatzung auf engstem Raum zusammenlebten. Die interaktive Ausstellung über die Zukunft der Meere ist moderne Poesie. Und im dritten Teil eine Titanic-Ausstellung mit originalgetreuen Räumen des Luxusdampfers, der auf seiner Reise auch hier in Cherbourg Halt machte.

7

Freitag, Cap de la Hague| Jardin Botanique

Normandie-Urlaub_La Hague
Irische Anmutungen©Simon Rucker

Die Gegend um das Cap de la Hague hat es mir besonders angetan. Irische Anmutungen und Natur pur erwarten Sie, saftiges Grün, hügelige Landschaft, idyllische Dünen und viel Wasser. Hier muss man einfach raus und an der Küste entlangwandern. Nach einer kleinen Stärkung können Sie dann am Nachmittag den entzückenden Jardin Botanique de Vauville besuchen. Der verwinkelte Garten liegt fast direkt am Meer, hier wird deutlich, wie sehr die Region vom mediterranen Klima des Ärmelkanals geprägt ist.

8

Samstag, Südliche Küste | Granville

Granville ©BorisStroujko

Vorbei an kilometerlangen Sandstränden geht es heute südwärts an der Côte des Isles, der Küste der Inseln, entlang. Vom Leuchtturm am Cap de Cataret lassen sich bei gutem Wetter die britischen Inseln Jersey und Guernsey erblicken. Weiter südlich liegt Granville spektakulär auf einem Felsplateau.

9

Sonntag, Mont St.Michel | Der Klosterberg

Mont St. Michel ©RossHelen

Der berühmte Abteiberg im Wattenmeer vor der Küste der Bretagne gilt als der bedeutendste Klosterbau des europäischen Mittelalters. Wie eine Pyramide ragt er auf einer Plattform von drei Hektar aus dem Meer empor. Der Legende nach soll es der Erzengel Michael selbst gewesen sein, der im Jahr 708 dem Bischof von Avranches den Auftrag zur Klostergründung gab. Statt sich in die Besuchermassen zu stürzen, empfehle ich eine Wattwanderung zum Klosterberg. Aber Vorsicht: Nicht alleine wandern! Die geführten Wanderungen orientieren sich an den Gezeiten.

10

Montag, Saint Malo | Stadtbummel

Saint-Malo ©Antoine2k

Die alte Seefahrerstadt Saint Malo lag ursprünglich auf einer Insel, die mit dem Festland durch zwei Dämme verbunden war. Wegen der normannischen Überfälle im 9. Jahrhundert wurde eine Festung mit starken Mauern angelegt, in der sich heute die Altstadt befindet. Seit dem 19. Jahrhundert ist Saint Malo ein beliebter Badeort, wovon die vielen schönen Sommerresidenzen zeugen. Ein Spaziergang über die Stadtmauer bietet einen fantastischen Blick über die Altstadt und das Meer.

11

Dienstag, Kap Frehel | Smaragdküste

Luftaufnahmen von Fort-la-Latte am Meer in Kap Frehel und in der Nähe von Saint-Malo ©UnaiHuiziPhotography

Heute fahren Sie nach Westen die Smaragdküste entlang. Der Name leitet sich von der Farbe des Meeres ab, das hier tatsächlich smaragdgrün leuchtet. Bei Ebbe verwandeln sich zudem zwischen den Klippen die schmalen Sandstrände in weite, goldgelbe Badebuchten. Die Smaragdküste reicht bis zum weit ins Meer hinausragenden Kap Frehel. Das Kap Frehel ist nicht nur einer der landschaftlichen Höhepunkte der Bretagne, sondern auch ein Vogelparadies. Austernfischer, Eissturmvögel, Kormorane und viele andere Arten nisten in den Felswänden. Bei klarem Wetter können Sie bis zur Insel Jersey schauen. Weiterfahrt in die Villa.

12

Mittwoch, Parc Natural Regional d'Armorique | Crozon

Die Pointe de Pen Hir, Crozon ©Shutterstock

Die ehemals mit Buchen und Eichen dicht bewaldete Bretagne wurde von den Römern großflächig abgeholzt und für den Schiffsbau und für Holzkohle verwendet. Heute ist die größte Waldfläche der Parc Régional d’Armorique, der sich von der Westküste weit bis in Inland erstreckt. Hier wachsen Rotbuchen, Kastanien und Ahornbäume. An den windigen Westhängen haben sich Strauchlandschaften und Heide ausgebreitet.

13

Donnerstag, Pointe du Raz | Vom Meer umspült

Pointe Du Raz ©VolkerRauch

Frankreichs westlichstes Kap wird von drei Seiten vom Meer umspült, die Klippen sind hier bis zu 70 Meter hoch. An der Südseite der Halbinsel wechseln sich malerische Fischerdörfer mit wilden Felsformationen, wie in St. Guénolé, und Badeorte mit feinen Sandstränden ab.

14

Freitag, Concarneau | Cornouaille

Concarneau ©BerteauxAnnick

Die Altstadt von Concarneau gleicht einer schwimmenden Festung, von drei Seiten vom Meer und wuchtigen Mauern umgeben. Zugänglich ist die Ville Close nur über eine einzige Brücke und eine Fährverbindung. Schön ist ein Bummel durch die engen Gassen mit mittelalterlichen Pecherkern und den Granithäuser des Bürgertums. Sehenswert ist auch der große Markt (montags und freitags) und die angrenzende Markthalle mit all ihren Köstlichkeiten. Der Name des historischen Herzogtums „Cornouaille“ ist vom englischen Cornwall abgeleitet. Im 5. und 6. Jahrhundert flüchteten christianisierte Kelten vor den heidnischen Angelsachsen von Cornwall über den Kanal in die Bretagne.

15

Samstag, Abreise | À bientôt Normandie und Bretagne!

Am Mont St. Michel ©Shutterstock

Heute ist der Tag Ihrer Heimreise. Kommen Sie wieder, es gibt noch vieles mehr zu entdecken!

Wetter Normandie

Durch den Einfluss des Golfstroms herrscht in der Normandie ein eher mildes und feuchtes Klima. Sie erwartet eine üppige und grüne Vegetation. Ja, es kann durchaus auch regnen, aber kurze Regenschauer werden meist schnell von der Sonne abgelöst, so dass es selten Tage gibt, an denen die Sonne gar nicht scheint. Oft können Sie erleben, wie der gerade noch regenverhangene Himmel plötzlich einem strahlenden Sonnenschein Platz macht.

Frühjahr

Im Frühling kann es wechselhaft sein, ist aber meistens mild. Der Frühling beginnt bereits im März, in nur wenigen Tagen beginnt hier alles zu erblühen.

Sommer

Die Sommer in der Normandie sind meist warm und trocken, selten werden 30°C erreicht. Oft weht eine leichte Brise. Immer mal wieder gibt es kurze Regenschauer, allerdings lässt die Sonne oft lange auf sich warten. Das Wasser kann eine angenehme Badetemperatur von bis zu 20°C erreichen.

Herbst

Im Herbst ist es meist windstill, so dass die Sonne noch einmal Ihre volle Kraft entfalten kann und häufig noch sehr angenehme Temperaturen bis in den Oktober beschert.

Winter

Die Winter in der Normandie sind milder als in Deutschland. Nachtfrost ist eher selten. Das Wetter kann besonders im Winter sehr wechselhaft sein zwischen Regen, Wolken und Sonne. Bis Weihnachten fallen die Temperaturen selten unter 10°C. Scheint die Sonne, kann man an geschützten Plätzen oft noch gemütlich draußen sitzen.

Landschaft der Normandie

Die 600km lange Küste der Normandie reicht von Le Tréport im Osten bis zum Mont-Saint-Michel im Westen. Die Küste spielt in der Normandie eine wesentliche Rolle. Besonders wildromantisch zeigt sich die Alabasterküste, mit ihren steilen Felsküstenabschnitten. Von der Seine bis zum Fluss Orne erstreckt sich die Blumenküste mit ihren charmanten Badeorten wie Deauville und Trouville. Sanfte Hügel, grüne Wälder und die typischen Apfelbaumwiesen, auf denen die normannischen Kühe grasen, prägen das Bild des Hinterlandes. Die Halbinsel Cotentin besteht aus einer wundervollen Aufeinanderfolge von Landschaften – alternierenden Sümpfen, Wiesen, Bocages, Heiden, Felsen, wilden Küsten und kilometerlangen Stränden.

Kulinarisches/regionale Produkte

Aus dem großen normannischen „Obstgarten“, dem hügeligen „Pays d’Auge“, kommen neben den drei AOC*-Käsesorten Camembert, Livarot und Pont-l’Évêque auch Äpfel und Birnen in Hülle und Fülle, aus denen der feine traditionelle Cidre produziert und Calvados gebrannt wird.

Normandie-Urlaub_Sonnenuntergang
Normandie-Urlaub_Trouville
Normandie-Urlaub_Omaha Beach
Normandie-Urlaub_Moules Frites
Normandie-Urlaub_La Hague
Normandie-Urlaub_Honfleur Hafen
Normandie-Urlaub_Gateville
Normandie-Urlaub_Etretat

Reiserezensionen

Es gibt hier noch keine Rezensionen.

Sie möchten eine Kundenmeinung zu dieser Reise einreichen? Dann kontaktieren Sie uns mit Ihrem Bericht.