8 Tage
Dauer
Gruppenreise 12-18 Personen
Kategorie
Okzitanien, Frankreich
Region
16. – 23. Juni; 15.-22. September 2018
Reisedaten

Von den Malern des Lichts bis zur Gegenwartskunst

Okzitanien_Cafe in Montpellier

Hier finden Sie das Reiseangebot als PDF

Highlights

  • Matisse in Collioure entdecken
  • Alte Meister und zeitgenössische Kunst im Musée Fabre in Montpellier
  • Von Picasso bis Chagall: Musée de l’Art Modern in Céret
  • Das Carré d’Art von Lord Norman Foster in Nîmes
  • Südfranzösische Leichtigkeit und Lebensart genießen

Ihre Hotels

Montpellier: Vier-Sterne Hotel Oceania Le Metropole

Dieses Hotel habe ich auf meiner letzten Reise im März 2017 entdeckt. Es liegt in der Nähe der Place de la Comédie im Herzen von Montpellier. Das ist ideal, den von hier aus können Sie am Abend bequem einige gute Restaurants erreichen. Es befindet sich in einem alten, sehr schön Stadtpalast und wurde erst kürzlich renoviert. Die Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet, es gibt einen kleinen Garten und einen Pool. Hier habe ich wunderbar geschlafen.

Collioure: Drei-Sterne Hotel Mas des Citronniers

Der Künstlerort Collioure, nahe der spanischen Grenze, war die Wahlheimat von Henri Matisse. Schon bei meinem ersten besuch vor vielen Jahren hat mich der Ort verzaubert. Ich erinnere mich an die Restaurants direkt am Meer mit wunderbaren Fischplatten und einem kühlen Glas Weißwein dazu. Das kleine Hotel im Ort ist im französischen Landhaus-Stil eingerichtet, mit zarten Naturfarben und Pastelltönen. Wenn hier ein Sonnenstrahl durchs Fenster fällt fühlt man sich fast schon wie in einem Gemälde.

 

Leistungen

  • 7 ÜF im DZ in drei- und vier-Sterne Hotels
  • Qualifizierte deutsche Reiseleitung
  • 2 Abendmenüs (Getränke exklusive)
  • Ein Dumont-Reiseführer pro Buchung
  • Eintritte: Musée Fabre, Carré d’Art, Fond Régional d’Art Contemporain, Musée Réattu,
    Musée de l’Art Moderne, MRAC
  • Besuch und Weinprobe Château Flaugergues
  • Besuch der Stofffabrik les Toiles du Soleil
  • Alle Transfers laut Programm

Ihre Reiseleiterin

Hilke Maunder
Hilke Maunder studierte Neue Deutsche Literatur und Theaterwissenschaft und arbeitete 17 Jahre lang als Redakteurin und Auslandskorrespondentin für deutsche Tageszeitungen. In den Semesterferien und Urlauben führte sie als Länderkundlerin Gäste der TUI durch die Welt. Seit 1995 ist Frankreich ein Schwerpunkt ihrer Arbeit. 2014 wurde sie für ihre Verdienste als Journalistin von der Republik Frankreich mit einer Verdienstmedaille ausgezeichnet. Seit 2010 bloggt sie auf www.meinfrankreich.com über ihre Herzensheimat Frankreich. Ihre Reiseführer und Bildbände zu Frankreich sind u.a. im Verlag Karl Baedeker, bei Marco Polo und im DuMont-Reisebuchverlag erschienen.

Mindestteilnehmerzahl

  • Tour Exquisit behält sich vor, die Reise bei Nicht-Erreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen.
  • Gruppengröße 12 bis 18 Personen

Zahlungsmodalitäten

  • Höhe der Anzahlung: 20% des Reisepreises
  • Restzahlung 30 Tage vor Reisebeginn

Kooperationen

  • Diese Reise wird in Kooperation mit ZEIT REISEN durchgeführt.

Mobilität

  • Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet

Einreisebestimmungen

  • Die geltenden Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger finden Sie hier
  • Sollten sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können.
1

Samstag: Individuelle Anreise nach Montpellier

Okzitanien_Cafe in Montpellier

Ihre Reiseleiterin Hilke Maunder erwartet Sie am Nachmittag in Montpellier. Sie stellt Ihnen mit viel Esprit und Insiderwissen das Programm für die nächsten Tage vor. Ein erster Stadtspaziergang durch die junge und lebendige Stadt wird Sie begeistern. Am Abend erwartet Sie ein Drei-Gänge-Abendmenü auf einem der schönsten Plätze der Altstadt Montpelliers.

2

Sonntag: Montpellier, Musée Fabre und Château Flaugergues

Okzitanien_Chateau Flaugergues

Ein Besuch des Musée Fabre, eines der bedeutendsten Museen in Südfrankreich, ist der perfekte Auftakt für diese Kunstreise. Sie sehen eine beeindruckende Sammlung europäischer und französischer Malerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Dazu einen Parcours Contemporain mit den wichtigsten Strömungen des 20. Jahrhunderts. Und als i-Tüpfelchen zwei echte „Ikonen“ der zeitgenössischen Kunst: Pierre Soulages und Claude Viallat. Der eine lässt aus schwarzen Rechtecken Licht entstehen, der andere hinterlässt farbige Spuren auf alten, wiederverwerteten Planen. Am Nachmittag besuchen Sie das Château Flaugergues. Mit etwas Glück führt Sie der Hausherr persönlich durch sein Schloss und den wunderschönen Garten. Nach der Besichtigung verkosten sie die Weine des herrschaftlichen Anwesens.

3

Montag: Nîmes

Okzitanien_Nimes_Altstadt

Auch am heutigen Tag erwartet Sie ein hervorragender Mix aus alter und neuer Kunst. Das Carré d’Art ist Nîmes’ Museum für zeitgenössische Kunst. Der Bau aus Stahl und Glas des Architekten Sir Norman Foster ist das Gegenstück zum Tempel, der Maison Carrée. Auf einer Führung entdecken Sie die Highlights der 400 Werke zeitgenössischer Kunst in Frankreich. Danach können Sie in Ihrem eigenen Tempo das kleine, aber feine Musée des Beaux Arts besuchen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch die Galerien und kleinen Boutiquen, beobachten Sie das Treiben von einem Café aus. Oder verbringen Sie einige Zeit in der grünen Oase der Stadt, dem Jardin de la Fontaine. Alternativ können Sie die römische Arena und das neue Musée de la Romanité zur römischen Epoche der Stadtgeschichte besichtigen.

4

Dienstag: Marktbesuch und moderne Kunst

Sie beginnen den Tag mit einem Besuch auf dem Marché des Arceaux. Entdecken Sie an den Ständen die Spezialitäten des Midi: Ziegenkäse von jung bis alt, Hartwürste mit Chili, Nüssen oder Wild, alte Obst- und Gemüsesorten, bunte Keramik und Arbeiten aus Olivenholz. Am Nachmittag lernen Sie ausgewählte Werke des Fond Régional d’Art Contemporain (FRAC) kennen. Der Regionalfonds für Gegenwartskunst zeigt Zeichnungen, Installationen und Skulpturen französischer und internationaler Künstler.

5

Mittwoch: Abstecher nach Arles

Provence-Arles-Amphitheater

Nicht nur van Gogh und Picasso, auch der Designer Christian Lacroix hat in Arles, nach dem Besuch des Musée Reattu, seine schöpferische Ader entdeckt. Ihre Reiseleiterin Hilke wird Ihnen die künstlerischen Schaffensspuren der Meister erläutern. Am Nachmittag treffen Sie einen lokalen Künstler, der Ihnen mit Leidenschaft seine Arbeiten erklärt. Zum Beispiel Patrick Chappert-Gaujal, der mit Ihrer Reiseleiterin befreundet ist. Er gehört zu Frankreichs bekanntesten Recycling-Künstlern – und hat Frankreich unter anderem bereits auf der Biennale in Venedig vertreten. Weiterreise in das schönste Küstenstädtchen des Roussillon: Collioure.

6

Collioure

Okzitanien_Kuenstlerort Collioure

Heute tauchen Sie in Collioure auf einer sehr lebendigen Stadtführung ganz in die Welt von Henri Matisse und André Derain an Originalschauplätzen ein. Der kleine Küstenort hat einen ganz besonderen Charme, der bis heute ungebrochen ist. Zum Abschluss der Führung gibt es einen Aperitif in der Bar Les Templiers. Die berühmte Weinschenke war einst Treffpunkt der Künstler des Ortes. Viele zahlten ihre Zeche mit eigenen Werken, bis vor ein paar Jahren hingen sogar noch mehrere Bilder von Picasso an den übervollen Wänden.

7

Freitag: Matisse und immer wieder Picasso

Okzitanien_MRAC

Am Morgen fahren Sie nach Céret, dem Mekka des Kubismus. Das Musée de l’Art Moderne zeigt Werke von Picasso, Marc Chagall, Jean Cocteau, Raoul Dufy und Henri Matisse. Dass im Roussillon, das erst 1659 mit dem Pyrenäenfrieden zu Frankreich kam, nicht nur Kunst-, sondern auch Kunsthandwerk lange Tradition hat, erfahren Sie in der Stofffabrik Les Toiles du Soleil. Hier werden nach katalanischer Tradition in alter Handwerkstechnik und inspiriert von den zahlreichen Künstlern in prächtigen Farben die berühmten Streifenstoffe hergestellt – von den typischen Espadrilles, den katalanischen Stoffschuhen, über Taschen bis zu den Stoffen an sich. Hier verbinden sich die Farben Südfrankreichs zu wundervollem Design. An Ihrem letzten Abend speisen Sie im Le Neptune, einem der besten Restaurants in Collioure. Frischer Fisch und katalanische Nachspeisen lassen sich hier mit Meerblick besonders gut genießen.

8

Samstag: Fahrt über Sète nach Montpellier, Abreise

Okzitanien_MRAC

Auf dem Weg zurück zum Flughafen nach Montpellier halten Sie in Serignan. Dort unterhielt der wohlhabende Weingutbesitzer Gustave Fayet in den Zwanzigerjahren einen Ausstellungsraum und unterstützte damalige Avantgarde-Künstler wie Paul Gauguin und Odilon Redon. Heute birgt dieser Raum das regionale Museum für zeitgenössische Kunst (MRAC), das mehr als 400 Werke von rund hundert Künstlern zeigt und der modernen Kunst seit den Sechzigerjahren bis in die heutige Zeit besondere Aufmerksamkeit schenkt. Am Nachmittag Abreise ab Montpellier.

Über die Region

Okzitanien ist der Name der französischen Region, die am 1. Januar 2016 durch den Zusammenschluss der bisherigen Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées entstand. Der Name stellt eine Bezugnahme auf Okzitanien dar, das traditionelle Sprachgebiet der okzitanischen Sprache. Die Region besitzt unzählige Schätze in Sachen Natur, Architektur, Traditionen und Gastronomie. Und dazu das magische Licht, dem so viele Künstler verfallen sind. Trotzdem ist die Gegend noch immer ein Geheimtipp!

Delikatessen in Nimes
Okzitanien_Nimes_Altstadt
Okzitanien_Bistro
Okzitanien_MRAC
Okzitanien_MRAC
Okzitanien_MRAC_Ausstellung
Okzitanien_MRAC von aussen
Okzitanien_Chateau Flaugergues_Weingut
Okzitanien_Montpellier_Kunst im Verkehr
Standbild in Montpellier
Okzitanien_Fassade in Montpellier
Okzitanien_Cafe in Montpellier
Hilke Maunder
Okzitanien_Kuenstlerort Collioure
Okzitanien_Chateau Flaugergues
Okzitanien_Chateau Flaugergues_Innenräume
Okzitanien_Chateau Flaugergues
Okzitanien_Chateau Flaugergues
Okzitanien_Weinbistro

Reiserezensionen

Es gibt hier noch keine Rezensionen.

Sie möchten eine Kundenmeinung zu dieser Reise einreichen? Dann kontaktieren Sie uns mit Ihrem Bericht.